Wo lagern Sie auf Ihrem Betrieb den Diesel?

Aufgrund der jüngsten Überprüfungen des Gewässerschutzes müssen viele Betriebe wahrscheinlich einen neuen, geeigneteren Standort für die Lagerung des Dieselkraftstoffs finden.

Es ist oft nicht einfach, einen Lagerplatz zu finden, der gleichzeitig den geltenden Anforderungen des Gewässer- und Umweltschutzes sowie des Brandschutzes entspricht.

Sie müssen jedoch vorsichtig sein, bevor Sie Ihren Tank bewegen. Tatsächlich verursacht auf den Boden verschütteter Diesel nicht nur Boden- und Umweltverschmutzung, sondern dieser brennbare Kraftstoff stellt auch im Brandfall eine Gefahr dar. Beim Verschieben der Tanks müssen die geltenden Schutzmassnahmen eingehalten werden.

© Florian Rieder

Anforderung Gewässerschutz an Lager- und Betankungsplatz:
  • Der Tank muss mit einer dichten Auffangwanne ausgestattet sein, die ein Verschütten verhindert. Die Auffangwanne muss der Grösse des Tankinhalts zu 100% entsprechen
  • Überdachter Platz mit wasserdichtem Bodenbelag ohne Abfluss
  • Oder befahrbarer und feuerfester Raum im Gebäudeinnern mit dichtem Bodenbelag ohne Abfluss
  • Oder freistehender Platz auf wasserdichter Oberfläche mit Abfluss in eine Güllegrube
Zusätzliche Vorsichtsmassnahme:

Saugfähiges Produkt oder Sägemehl mit entsprechendem Werkzeug sind in unmittelbarer Nähe des Tanks und der Tankstelle griffbereit.

Anforderungen Brandschutz:

Abhängig von der Menge des gelagerten Diesels gelten verschieden Anforderungen an den Lagerraum:

  • Lagermenge kleiner als 2000 Liter = Raum EI 30 mit geringer Brandgefahr
  • Lagermenge grösser als 2000 Liter = Raum EI 60 ohne andere thermische Belastung
Bedeutung des Feuerwiderstands EI:
  • E = rauch- und flammgeschützt
  • I = wärmeisolierend
  • 30 oder 60 = Mindestdauer des Feuerwiderstands in Minuten

Gipsfaserplatten (z.B. Fermacell, Rigips) sind eine ideale und wirtschaftliche Lösung, um diese Art von Brandschutzräumen zu erstellen. Die Konstruktion muss den geltenden Normen entsprechend ausgeführt werden, um einen wirksamen Schutz zu gewährleisten.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! & Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Wissenschaftlicher Mitarbeiter