Empfindlicher Lebensraum unter Ihren Reifen

27. Juli 2021
Die Fortschritte bei der Mechanisierung in den letzten 50 Jahren haben eine Reihe von Vorteilen für die Entwicklung der Landwirtschaft mit sich gebracht. Allerdings erhöht die damit verbundene Gewichtszunahme der Maschinen das Risiko von Bodenverdichtungen. Ein verdichteter Boden verändert die Fähigkeit, Nährstoffe und Wasser aufzunehmen, zu speichern und den Pflanzen zur Verfügung zu stellen.

Im Vorfeld von Feldarbeiten können verschiedene Massnahmen getroffen werden, um Bodenverdichtungen zu vermeiden.

Aus technischer Sicht erfordert die Begrenzung der Bodenverdichtung ein gutes Management des Verhältnisses zwischen dem Gewicht auf den Achsen und der mit dem Boden in Kontakt stehenden Fläche der Reifen.

© Grangeneuve

Bestimmte einfache Lösungen ermöglichen es, dieses Verhältnis zu verbessern und so die Auswirkungen des Gewichts auf den Untergrund zu begrenzen.

Alle Reifenfirmen bieten Reifen bis zu einer Breite von 900 mm an. Es ist ratsam, die verfügbaren Optionen für das Fahrzeug oder Gerät zu berücksichtigen. Doppel- räder oder der Einsatz von Mehrradachsen (Tandem, Kurmann) sind ebenfalls interessante Lösungen.

Die Verwendung eines Niederdruckreifens vergrössert die Fläche, die mit dem Boden in Berührung kommt, indem die Seitenwand verformt wird. Dies bedeutet jedoch oft eine Reduzierung der Tragfähigkeit des Reifens. Es ist daher notwendig,

die Empfehlungen der Hersteller genau zu beachten, um eine Beschädigung der Reifenstruktur zu vermeiden. Seit einigen Jahren gibt es IF- (improved flexion) oder VF- (very high flexion) Reifen. Diese Modifikationen in der Konstruktion der Reifen ermöglichen es, mit einem niedrigen Luftdruck zu arbeiten und gleichzeitig höhere Lasten zu tragen als mit Standardreifen. Der Kauf dieses Reifentyps erhöht den Preis je nach Anbieter um 10 bis 20 % oder mehr.

Auch wenn es überraschend erscheinen mag, beim Thema Bodenschutz von zusätzlicher Last zu sprechen, kann es sinnvoll sein, ein gut platziertes Gewicht hinzuzufügen, um die Gewichtsverteilung auf die Achsen zu optimieren und so die Auswirkungen in der Tiefe zu begrenzen.

Über die technischen Aspekte hinaus spielt die Tragfähigkeit des Bodens als Gegenkraft zum mechanischen Druck eine wichtige Rolle. Die Tragfähigkeit des Bodens sollte als zusätzliches Hilfsmittel zur Vermeidung von Verdichtungsschäden verwendet werden.

Bodenfeuchte, Bodenart und Bodenstruktur spielen dabei eine wichtige Rolle. Diese verschiedenen Aspekte in Bezug auf den Boden können auf der Website humidite-des-sols.chberücksichtigt werden.


Mit dem Online-Tool Terranimo können Sie praktische Situationen simulieren, um die Auswirkungen von Zugfahrzeugen und angehängten Maschinen auf die verschiedenen Ebenen in der Tiefe Ihres Bodens zu berechnen.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Martin Häberli